Musikvorstellung: Jamolectric

Musikvorstellung: Jamolectric

JAMOLECTRIC steht für authentisch gespielte Gitarren in Kombination mit elektronischen Instrumenten und Klang-Manipulationen. Zusammen mit visuellen Effekten nimmt die Musik die Zuhörer mit auf eine Reise durch Raum und Zeit.
Sphärische akustische Welten werden mit flächigen, an Synthesizer erinnernden Gitarren kreiert, ergänzt von Beats, die an Dub, Trip Hop, Ambient und Drum&Bass anknüpfen. Darüber schweben markante Gitarrenlinien, mal melodisch, mal geräuschartig verfremdet.
Die Musik pulsiert, baut sich auf, wird vielschichtiger, steigert sich zu akustischen Höhepunkten, nach denen die Klänge dann wieder zerfließen wie schmelzendes Eis. Guten Flug!

Musikvorstellung: Florijan van der Holz

Musikvorstellung: Florijan van der Holz

Mit tiefgründigen deutschen Texten, unterlegt von multiinstrumentalen Loopstation-Station-Arrangements, schafft der sympathische Singer-Songwriter Florijan van der Holz ein Erlebnis für Auge und Ohr. Wenn man genau hinschaut, liegen sie überall, diese Mosaiksteinchen. Warten, dass man sie aufliest. Einmal mitgenommen, bleiben sie nicht wie sie sind, verändern ihre Form, wandeln sich. Florijan van der Holz ist ein Suchender, stetig Ausschau haltend nach diesen besonderen Kleinoden. Das Ergebnis trägt er mit sich: Zauberhafte musikalische Collagen, in denen er Geschichten und Momentaufnahmen des menschlichen Lebens miteinander verquickt. Dabei scheut er sich nicht:

Musikvorstellung: Fullax

Musikvorstellung: Fullax

Julian Giese und Jonas Hoppe sind Fullax. Sie versetzen seit 2012 Zuhörer mit erfrischender Gelassenheit in andere Welten. Warmherzig und gefühlvoll brennen sich die kühlen, synthetischen Klänge nach und nach in jedes Gedächtnis ein. Warmherzige kühle Klänge? Ein Paradoxon. Na und? Mit Fullax ist alles möglich! Sphärischer Indie mit elektronischen Einflüssen und viel Talent für lyrischen Impressionismus.

Musikvorstellung: Mellosheen

Musikvorstellung: Mellosheen

Mellosheen spielen feinen, anspruchsvollen wie augenzwinkernden Post-Pop. Ob sie dabei einer Projektion aus Zukunft oder Vergangenheit näher kommen, ist noch nicht erforscht. Watch out!

Seit 2010 stehen die Bamberger gemeinsam auf der Bühne. Im Januar 2012 präsentierten sie ihre erste Studio-CD „Floating Away In A Paisley Sky“. Der Klang der Band ist noch immer gewollt heterogen, doch ist jedes Stück trotz der Vielseitigkeit des Programms unmittelbar als Mellosheen-Song zu identifizieren. Das Songwriting zeichnet sich durch eine gekonnte Balance aus Komplexität und Eingängigkeit aus. Ihre Auftritte auf Club- wie Festivalbühnen haben Mellosheen den Ruf einer erlebenswerten Liveband eingebracht, deren Energie sich auf die Zuhörenden überträgt.