Kunstrasen Buchen e.V. präsentiert: Come Together

Kunstrasen Buchen e.V. präsentiert: Come Together

Das Projekt „Come Together“ wurde ins Leben gerufen, um Flüchtlinge in der Region in den kulturellen Dialog mit einzubeziehen und durch gemeinsame Aktionen in den Bereichen Kunst und Kultur ein Miteinander zu schaffen.
Angesichts der Neuankömmlinge, die mit dem Neubau der Gemeinschaftsunterkunft in der Eberstadter Straße in Buchen zu erwarten sind, möchte die Kulturinitiative „Kunstrasen Buchen e.V.“ sich hier einbringen und kulturell engagieren.
Die Idee und Überzeugung dahinter ist, dass durch gemeinsame Begegnungen, beiderseits Barrieren und Hemmungen abgebaut sowie durch kulturellen Austausch ein Mehrwert für alle Beteiligten entstehen kann. Erst in der Begegnung kann man sein Gegenüber kennen und so verstehen lernen.

Danksagung – Kunstrasen Open Air 2014

Hier nun eine erste Danksagung von unserer Seite. Das Kunstrasen Open Air 2014 war ein voller Erfolg und kann sicherlich unter dem Stichwort „entspannt“ zusammengefasst werden 🙂

Wir bedanken uns bei allen Gästen, Helfern und Sponsoren, den Steinzeittrommlern für die Bewirtung am Grillstand, dem China Restaurant „Fontana“ für die leckeren Speisen und natürlich allen Künstlern und Musikern, die das Event und die Atmosphäre zu dem gemacht haben, was wir in den zwei Tagen erleben durften.

Eintritt sparen mit dem Kombi-Ticket

Der Kunstrasen Buchen e.V. möchte sich für die Treue und das Vertrauen in den Verein und das Event bedanken, indem wir dieses Jahr wieder ein Kombi-Ticket anbieten möchten.

Freitag Abend besteht somit die Möglichkeit, ein Kombi-Ticket zum Preis von 8,- Euro zu erwerben, das dementsprechend für Freitag und Samstag gilt. Reguläre Eintrittspreise betragen, wie gehabt, jeweils 5,- Euro.

Vielen Dank, euer Kunstrasen Team.

Kunst(orte)-Führung: Auf den Spuren von Fernand Semma

Kunst(orte)-Führung: Auf den Spuren von Fernand Semma

Kunst(orte)-Führung in Buchen

Begleitend zum Kunstrasen Open Air wird die Kunsthistorikerin Magdalena Donczyk eine Führung anbieten, bei der unterschiedliche Kunst-Orte im Städtchen – beginnend im Museumshof und dem Kunstrasen als Ziel – betrachtet werden.

Die spätmittelalterlichen Architektur der Kernstadt (Museumshof, Stadtbefestigung, Mainzer Tor, Beginenklösterle) wird den Hintergrund bilden, um auf den Spuren des Buchener Künstlers Fernand Semma zu wandern. Ein Besuch des von ihm gegründeten Atelier Chateauneuf in der Hofstraße und das zuletzt vom Künstler genutzte Atelier, das Schäferhaus im Mühltal, werden Betrachtungspunkte bei der Führung sein. Das Ziel ist das Kunstrasen-Gelände, ein ebenfalls von Semma initiierter Ort, wo Interessierte im Anschluss an einer kurzen Vorstellung der Werke der hier ausstellenden Künstler teilnehmen können.