Museumsmalerkreis

 

Aus der Malgruppe des Bezirksmuseum präsentiert der Kunstrasen drei  Künstlerinnen: Gabriele Handwerk, Ute Schalle und Emma Trunk Ekanayaka.

 

 

 

Gabriele Handwerk

Gabriele Handwerk wurde 1952 in Walldürn geboren und war bis 2002 bei der Stadt Walldürn beschäftigt. Seit vielen Jahren engagiert sie sich ehrenamtlich im Buchener Museum, wo sie mit der Malgruppe in Verbindung kam, deren Mitglied sie bereits seit Gründung im Jahr 2007 ist.

Die Welt der Farben

Die Welt der Farben zu entdecken, führte zu dem Entschluss  in der Malgruppe des Bezirksmuseums mitzumachen. Das Interesse an  Gestaltung war und ist vorhanden.  Durch das Arbeiten mit Acrylfarben,  Aquarellfarben, Spachtelmassen,  Fäden, Stoffen,  Schnüren,  Papieren, Pappen, entstehen Bilder und Collagen. Manche fallen bald der Vernichtung anheim,  einige andere  stehen in irgendwelchen Ecken und harren der Vollendung, etliche genügen dem  kritischen Auge.

Ex- und Impressionismus

Die große Vorliebe für Künstler des Ex/Impressionismus ist in Gabriele Handwerks Bildern zu sehen. Das individuelle Gestalten mit Farbe zu „moderner, gegenstandsloser Kunst“ geht leichter von der Hand, entspricht dem Zeitgeist, verlangt aber unbedingt das Auge aufgeschlossener Betrachter.

Ute Schall

Autorin mit beachtlicher Publikationsliste

1947 in Buchen geboren, studierte sie nach ihrem Abitur 1966 am Burghardt-Gymnasium Buchen Rechtspflege. Sie ist Schriftstellerin und Sachbuchautorin. Die Publikationsliste erfasst eine beeindruckende Vielzahl von Büchern über römische Geschichte. Hinzu erweiterte sie ihr kunst- und kulturhistorisches Wissen auf über hundert Kunst- und Kulturreisen vor allem nach Italien und Griechenland.

Von Anfang an dabei

Die Künstlerin ist seit 33 Jahren Mitglied des Vereins Bezirksmuseum e.V. Buchen und gehört von Anfang an dem dort 2007 gegründeten Malkreis an.

Sie fertigt Acryl- und Ölmalerei in konventioneller und Spachteltechnik.

 

 

Emma Trunk Ekanayaka

Mit 12 Jahren ist sie das jüngste Mitglied und seit ca. 4 Monaten im Museumsmalkreis. Durch die „Museums-AG“ des Burghardt-Gymnasiums entdeckte sie ihr Interesse für die Arbeit des Museums und ist nun jeden Mittwoch beim Arbeitseinsatz des Vereins dabei. So ist sie auch zur Malgruppe des Bezirksmuseums gekommen.

„Emma tells a story“ 

Emmas wichtigstes Werkzeug ist der Bleistift, die Zeichnung ihr Medium. Für die Ausstellung  hat sie einige kleinformatige Bilder gefertigt, die durch ihre verblüffende Einfachheit did Aussage haben, hinter das Wesentliche zu schauen und eigene Interpretationen zulassen.

 

 

kunstrasen PRÄSENTIERT Museumsmalkreis im Eiermann-Saal

Ein Gedanke zu „kunstrasen PRÄSENTIERT Museumsmalkreis im Eiermann-Saal

Schreibe einen Kommentar